WillkommenImpressumNeuesLinklisteGeschenkeBewertungenSitemap
Nachstehend ein Bericht von Pseudonym Alex über seine Erfahrungen im thail. Strassenverkehr (viel Spass beim Lesen, vieles wird dir bekannt vorkommen, weil vielleicht auch schon selbst so erlebt.)

AUTOFAHREN:

Die thailändischen Verkehrsteilnehmer sind aus meiner Sicht die schlechtesten der Welt. Nicht nur Wasserbüffel, Kühe, Hunde und Hühner wechseln ohne Ankündigung die Strassenseite oder Fahrspur, auch Moped-, Auto-, LKW- und Busfahrer machen dies ohne Rücksicht auf den nachfolgenden Verkehr – oder auch dem entgegenkommenden. Wenn man hupt um darauf aufmerksam zu machen:“ He, ich war fast neben dir und nur Dank einer Vollbremsung meinerseits wurde soeben dein beschissenes Leben gerettet“ wird das einfach ignoriert. Eine entschuldigende Handbewegung erwartet man vergebens, wenn überhaupt eine Reaktion, dann bekommt man den „Effenberg“ gezeigt (den ausgestreckten Mittelfinger, nicht auf dem Land, aber in den Grossstaedten passiert das schon mal). Abbiegen und Spurwechsel werden grundsätzlich ohne Schulterblick, Blick in den Rück- oder Aussenspiegel oder Setzen des Blinkers – was für unnötige Extras! – durchgeführt.

Einmal wollte ich RECHTS abbiegen – das ist hier, aufgrund der Tatsache das wie in England gefahren wird, so als wolle man in Deutschland links abbiegen, also man kreuzt die Strasse -, hatte mich ordnungsgemäss nach Setzen des Blinkers etwas zur Strassenmitte orientiert und musste warten weil aus der Seitenstrasse ein anderes Auto kam - und, wie hier üblich, natürlich auf der falschen Strassenseite stand und so meine Fahrspur blockierte. In dem Moment, als ich anfahren wollte, rauschte RECHTS an mir mit ca. 70 km/h ein Pick-up vorbei, glücklicherweise hatte ich nochmal kurz in den Aussenspiegel geschaut. Hätte ich das nicht getan – es war wohl eine Eingebung – hätte mich dieses fast 2 Tonnen schwere Gefährt voll erwischt, ich würde wahrscheinlich heute noch kreiseln (zu dem Zeitpunkt fuhr ich eine kleine Chevrolet-Limousine mit vielleicht der Hälfte des Gewichts eines Pick-Up) und würde davon aber nichts mehr merken!

Einmal kam mir auf einer zweispurigen Landstrasse ein Moped entgegen, dieses wurde von einem Pick-Up (das ist hier der meistgefahrene Autotyp) überholt der wiederum von einem anderen Moped überholt wurde. Meine Alternativen waren A) scharf bremsen und an den äussersten linken Rand fahren oder B) eine Kollision mit mindestens dem überholenden Moped zu riskieren. Ich wählte A.

Anscheinend wissen die Mopedfahrer hier nicht wie lange es dauert bis ein Kotfluegel aus der Huefte rausgeeitert ist.

Es wundert mich oft, das ueberhaupt ein Thai das Erwachsenenalter erreicht. Die Kinder laufen ueber die Strasse ohne rechts und links zu schauen. Das nicht jeden Tag JEDER einen Unfall hat liegt wahrscheinlich daran das JEDER sich nicht an irgendwelche Regeln haelt.

Ein besonderer Nervenkitzel ist es, selber während der Rushhour – das ist eigentlich immer – durch Bangkok zu fahren. Vergiss Bungee-Jumping und den ganzen anderen Adrenalin-Junky-Scheiss. Stop-Schilder, durchgezogene Linien und sonstige Gebots- oder Verbotsschilder werden nicht beachtet, hier kommt nur der durch, der am rücksichtslosesten fährt. ALSO : Selber fahren sollte man sein lassen, muss auch nicht sein. TAXI kostet 35 BAHT – weniger als ein EURO - für die ersten 2 KM, danach 6 BAHT pro KM – also mehr als 6 km fuer einen EURO. Da fährt man für umgerechnet 5 EURO quer durch Bangkok, was aber ca. 1,5 – 2 Stunden dauert.

§§ Achtung die Rechte für diesen Text liegen in erster Linie beim Verfasser "Pseudonym Alex".

Trennlinie Gelb

Der link Fahrzeuge-Verkehr. zu meiner Rubrik auf dieser Homepage Thaileben, bei Bildberichte.

Vielleicht wollt Ihr auf meiner extra Bilderseite Fahrzeuge anders sehen

top