WillkommenImpressumNeuesLinklisteGeschenkeBewertungenSitemap

Armut in Thailand

Der Isaan wird ja im Volksmund gerne als die ärmste Region Thailands bezeichnet, sozusagen als Armenhaus. Ich bin damit nicht ganz einverstanden. Ohne den Isaan wären viele wirklich Arm dran, weil hier sehr viel Landwirtschaft, unter anderem Reisanbau, betrieben wird.

Am Wochenende gehe ich wenn irgendwie möglich nicht in den Tesco-Lotus und BIG-C. Warum ?-- Na die Parkplätze sind überfüllt die verkehrsregelnden Pfeiffenmänner sind hoffnungslos überfordert. Es werden ganze Kolonnen im Parkhaus zugeparkt ein totales Chaos. Da stehen wahrlich nicht die ältesten Pick-ups / Pkw herum. Ganz klar,einige gehen dahin weil es schön kühl in den Konsumtempeln ist, und natürlich um sehen und gesehen zu werden.
Viele füllen ihre Einkaufswagen reichlich, die Technikabteilung ist auch sehr beliebt, allen voran Handy / TV.
Im Swensen wo der Eisbecher nicht unbedingt billig ist wird schon mal für einen freien Platz draussen angestanden. Auch unter der Woche können sich diese Geschäfte über Kundschaft nicht beklagen.

An Festen ist der Boden reichlich mit Essen gedeckt und der Alkohol fliesst in Strömen. Geld ist da, und im Umlauf.
Nur wenn wir bedenken das es immer wieder die gleichen Geschäfte gibt sprich Handy, Kleider, Haushaltszubehör Fischereiartikel, Bauzubehör usw. die leben alle und müssen doch auch Ladenmiete bezahlen. Wieviel Internet -Gamestuben haben in unserer Kleinstadt in den letzten Jahren aufgemacht, ich weiss es nicht, ich sehe plötzlich wieder einen neuen, ich denke bestimmt 20 bis jetzt. An denen wo ich vorbeifahre, sitzen immer reichlich Kids drin oder warten draussen auf einen freien Platz. Wie schnell ist eine Stunde für 30 Baht doch um.
Für die bekannten Briefumschläge die gerne verteilt werden um Geld zu sammeln um danach wieder irgendwo einen Tempel zu unterstützen von denen es sehr viele hat, ist immer was übrig, das gehört eben zur Kultur, und wird als Tam Bun - Gutes tun bezeichnet.

Tam bun Geldbaum

Ich finde die Formulierung die ich öfters lese oder höre doch bisschen merkwürdig der Isaan wäre das Armenhaus Thailands.

Klar viele haben Schulden und die meisten Thais können/wollen absolut nicht sparen wofür denn auch? Sie wollen jetzt Spass, und in vollen zügen leben.

Auch in unserer Verwandtschaft gibt es Leute die sehr wenig Geld zur Verfügung haben aber sie sind deswegen nicht arm, sie leisten sich eben nur anderes oder sind mit dem zufrieden was sie haben.

Nun möchte ich doch das Thema Armut noch etwas ausführlicher belichten in der Regel ist es ja so, dass manche Mitleid oder ein schlechtes Gewissen bekommen wenn wir sehen das wir ja teilweise sehr gut Leben im Gegensatz zu unseren Verwandten hier.

Ich bin der Meinung, dass es Arbeit hat, aber vielen genügt das Leben wie es ist, -- oder sie sind einfach zu faul. Ich kenne einige solcher Zeitgenossen die am liebsten an der Flasche hängen und schon von weitem einen auf gut Freund machen mit dem Hintergedanken da springt was raus.

Ein sehr guter Bekannter von uns, Inhaber eines Baugeschäftes, sucht schon länger Allrounder. Ja, es ist manchmal eine strenge Arbeit, sprich Baumaterial auf Bauplatz fahren, und dahin tragen wo es der Kunde wünscht.(Es ist üblich das der Kunde nicht mithilft sondern nur die Anweisungen gibt) Zementsäcke schleppen oder Betonpfähle giessen usw. 6 Tagewochen ca. 8 Std. arbeiten besser gesagt Präsenzzeit (es gibt nicht immer etwas zu liefern) Die Arbeiter machen wirklich nur das was Ihnen gesagt wird, also etwas im Geschäft aufzuräumen auf diese Idee kommen sie gar nicht. Der Lohn beträgt mittlerweile ca. 8000 Baht im Monat, mit gutem Essen dabei, was sehr wichtig ist für Thais, die ansonsten meist Ihr Mittagessen selber mitbringen. Er hat mühe welche zu finden die zuverlässig sind, und auch immer zur Arbeit erscheinen, (daher wird der Lohn täglich ausbezahlt).

baugeschäft-unordnung

Noch ein Beispiel: Mein Lieblingsschwager scheut die Arbeit nicht und ist sehr zuverlässig. Er hat sogar bei uns mal einen Auftrag abgelehnt um zuerst den anderen fertig zu machen. Seine Frau arbeitet ebenfalls. Er hat zwei Söhne, der eine ist mit 13 von der Schule ausgeschlossen worden weil er da vielfach völlig betrunken eingetrudelt ist. Er wollte mit seinem Papa Arbeiten und hatte keine Lust auf Schule. Er dachte aber schlicht weg nicht daran, dass er es einfacher hätte wenn er später lesen und schreiben könnte. Nun hat er mittlerweile die 2 Jahre Armee abgeschlossen. In dieser Zeit hat er immer Geld nach Hause geschickt damit seine Eltern am Haus weiter bauen konnten. Da ich Ihn echt gut mag fragte ich Ihn, als er fertig war bei der Armee, ob er Geld für ein Smartphone haben wolle (seines war kaputt gegangen), oder 3000 Baht. Seine Antwort verblüffte mich echt, denn er sagte er hätte gerne das Geld, und zeigte mir, dass er beim Elternhaus gerne ein Zimmer anbauen wolle. Wirklich ein fleissiger Junge der sich für nichts zu schade ist, er hilft wo er kann. Sein Bruder jedoch (23) ist dermassen faul und träge da bekomme ich nur noch zustände wenn ich den rumlungern sehe. Ist halt seine Art, es bringt mich dennoch auf die Palme, wenn ich sehe wie sich der Rest seiner Familie ab ackert.

Wenn Ihr Lust und Interesse habt könnt Ihr gerne meine Gedanken zur Familien-unterstützung lesen. top