WillkommenGästebuchKontaktImpressumNeuesLinklisteGeschenkeBewertungenSitemap

Das Lächeln

Ich denke das Lächeln der Asiaten ist nicht in den Genen zu finden, es ist eher an geübt, und eine Erfindung der Reiseindustrie.

Klar lächeln viele Thais aus Höflichkeit oder weil Ihnen etwas peinlich ist, also auch aus Verlegenheit.
Thais lieben Spass und es wird sicherlich viel gelacht. Auch, in unseren Augen, über jeden blödsinnigen Sketch im TV. Es ist mir schon viel aufgefallen wenn da jemand hinfällt -- oh lustig, lustig. Es ist einfach Ablenkung pur. Ich erinnere mich gut an die Dick und Doof Filme, etwa in dieser Art. Auch brutales kann einen Thai unter Umständen zum Lachen bringen je nachdem wie es dargestellt wird.

Aber zurück zum Land of Smile. Das Lächeln ist meines Erachtens nur vordergründig zu sehen. Also bei direktem Kontakt, ansonsten seht mal genau hin, hinter dem Busch versteckt, da ist so viel Traurigkeit und Elend zu erkennen. Und dann kommt nach vorne und Ihr werdet es sehen es ist als ob das Lächeln alles nur Trainingssache wäre sobald sie Dich sehen Smile. Nur keine Schwäche zeigen.

Ich konnte schon des öfteren sehen, Spass - Jubel - Trubel - Heiterkeit " und wenn die muntere Gesellschaft sich auflöst geht jeder seines Weges mit den Mundwinkeln nach unten. Thais lachen nicht nur gerne unter sich und über sich sondern auch gerne über andere vor allem wenn dieser nicht anwesend ist, wird gerne ein Spässchen gemacht, oder sogar über ihn gelästert.

Und bei Farangs (Ausländern) erst recht. Sie lächeln vielleicht weil sie denken, sieh da, schon wieder ein Dummer den wir ausnehmen können. (Auch ich habe meine bösen Gedanken.)

Die Angestellten sind ja hervorragend im verstellen, machen immer den Bückling wenn sie an jemanden vorbeigehen und haben das Lächeln drauf. Dreht Euch schnell um beim rausgehen, und welche Überraschung einige stehen traurig da.
Jetzt mach Dir keine Gedanken du hättest zuwenig Trinkgeld gegeben. Es ist einfach sehr viel gutes, schauspielerisches Talent dahinter.

Ich versuche vieles mit der Kultur in Einklang zu bringen, und denke sehr viel darüber nach bevor ich handle. Ich habe da auch Möglichkeiten und Wege gefunden es nicht mehr so eng zu sehen und gehe dann über zu: Wie Du mir so ich Dir.

Denn wenn ich z.B. in einem Kaufhaus stehe, und ein mitgebrachtes Muster vorzeige was ich gerne kaufen würde, und der Verkäufer lächelt mich kopfschüttelnd an und sagt mai Mie (nicht hier, haben wir nicht) dann spüre ich ganz deutlich das der mich versucht zu vergakern...

Soll mir jetzt niemand mit dem Gesichtsverlust kommen, weil der Verkäufer es nicht weiss und sich deshalb lieber mit einer "Unwahrheit" raus flüchtet.(Auf das von Reiseführern und Ausländern hochgeschaukelte Thema Gesichtsverlust bin ich höchst allergisch).
Viele sehen sich nur dazu berufen an den Regalen rumzuhängen anstatt sich in ihrem Revier umzugucken, oder das zumachen wofür sie bezahlt werden, beraten und helfen, denn wenn ich den Artikel gleich ein Regal weiter hinten sehe platzt mir beinahe der Kragen.
Aber was mach ich?
Ich geh zu ihm hin, lächle ihn an, und winke ihm zu das er mir doch bitte folgen soll, während dem ich ihm immer wieder mit der alles sagenden Handbewegung andeute sich umzusehen.
Vor dem Regal angekommen zeige ich ihm dann mein mitgebrachtes Muster und wie viel davon herumliegt.(Ich empfehle Euch auch jeweils ein Muster, falls zur Hand, oder ein Bild mitzunehmen. Es erspart viele Erklärungen, da mir, sowie dem Personal die richtigen Thaiworte oder englischen Begriffe öfters fehlen.
Ich mag es absolut nicht z.B. im Home-Hub / Home-Pro / Do-Home (Baumärkte)und wie sie alle heissen vom Verkäufer verfolgt zu werden. Einige haben echt fast keine Ahnung was sie so führen, jedoch wenn sie der Kundschaft *dienen* wollen, sollen sie sich anstrengen, und sich für ihr Revier interessieren. Einige arbeiten ja bei grösseren Geschäften und bestimmten Artikeln auf Provision, sprich sie müssten sich erst recht anstrengen. Deshalb denke ich, ist der "Verfolgungstrieb" bei manchen Verkäufern sehr ausgeprägt.

Ich darf noch betonen, dass es sich bei meinen Schilderungen um Erlebnisse von der Umgebung in Nordostthailand dem Isaan handelt, in anderen Regionen kann es natürlich anderst sein.
Ja es gibt noch einige Beispiele und ich denke, wie gesagt, alles sollten wir nicht mit den kulturellen Unterschieden abtun. Ich hätte manches ehrliche offene Lachen lieber.

Darum macht mich das Lächeln manchmal traurig.

Stopp! Ich will auch auf das Foto.

Halt ich will auch auf das Bild

top